Messe Zürich, 3. & 4. Mai 2023

A@W Newsletter

1.300 Quadratmeter Solarfläche für eine zu 100 Prozent autonome Medienfassade

ASCA

25. Oktober 2022

Die einzigartige, modern geschwungene Lichtfassade des Novartis-Pavillons in Basel wird mit der BIPV-Technologie betrieben, auf die sich ASCA bei der Entwicklung eines innovativen, maßgeschneiderten Angebots stützt.

 


Novartis Pavillon auf dem Campus des Pharmaunternehmens in Basel.
© Laurits Jensen

 

Der brandneue Novartis Pavillon im Herzen des Novartis Campus im Schweizer Basel wurde im April 2022 eingeweiht. Das modern gestaltete Gebäude ist Ausstellungs-, Tagungs- und Veranstaltungszentrum zugleich, das dem Lernen und dem Austausch über Wissenschaft, Innovationen und Fortschritte im Gesundheitsbereich gewidmet ist.

 

Der Novartis Pavillon zeichnet sich durch eine geschwungene Fassade aus, die dank der BIPV-Lösungen (Building Integrated Photovoltaics) von ASCA mit einem einzigartigen, maßgeschneiderten Design beleuchtet wird. Die ASCA®-Photovoltaikmodule werden in die Baumaterialien einlaminiert, dadurch fügen sie sich harmonisch und ästhetisch in die Gebäudehülle ein, von wo aus sie die belebte Fassade selbstständig mit Strom versorgen.

 

Eine Fassade in Bewegung dank 30.000 LEDs und 10.000 organischen Photovoltaikmodulen

 


Licht- und Transparenzspiele an der Medienfassade 100% energieautark bei Einbruch der Dunkelheit.
© Laurits Jensen

 

Der Pavillon, in Zusammenarbeit vom Architekturbüro AMDL Circle mit dem Medienarchitekturstudio iart entworfen, ist in eine zu 100 Prozent energieautarke Medienfassade gehüllt. Sie wird bei Einbruch der Dunkelheit durch ein Spiel von Farben und Tiefen zum Leben erweckt, das durch die ASCA®-Module und das von den Architekten erdachte Design ermöglicht wird.

 

Um das zu realisieren, produzierte ASCA mehr als 10.000 rauten- und dreiecksförmige Module, die in Polycarbonat eingebettet sind und sich so perfekt an die geschwungene Struktur des Gebäudes anpassen. Die ASCA®-Module leicht und flexibel und ermöglichen ein zu völlig maßgeschneidertes Design.

 

Die transparenten Module liefern Solarenergie für die 30.000 LEDs, aus denen die Fassade besteht, und lassen die Anzeige von Texten und Bilder entstehen.

 

Technologie im Dienste der Kreativität

 


Zoom auf die rautenförmigen ASCA®-Solarlösungen, die das Gebäude bedecken.
© iart

 

Die ASCA®-Module erzeugen Energie durch Licht aus allen Richtungen, und das auch bei schlechten Lichtverhältnissen, um den ganzen Tag über eine maximale Produktion zu erreichen. Sie sind über bidirektionale Wechselrichter direkt mit den LEDs verbunden und sind in der Lage, ein und dasselbe Stromnetz für die Versorgung der LEDs zu nutzen und gleichzeitig den überschüssigen Strom in das Gebäudenetz einzuspeisen.

 

Die ASCA®-Lösungen passen sich jeder Architektur an, können mit einer Vielzahl von Materialien wie Polycarbonat, Glas oder ETFE kombiniert werden. Für Architekten bietet sich an, originelle Designs in einer großen Auswahl an Farben zu kreieren. Mit ASCA können sie Solarenergie auf ästhetische und harmonische Weise in das Gebäude integrieren - eine echte Revolution.

 


Die ASCA® Photovoltaikmodule folgen den Kurven des Novartis Pavillons.
© iart

 

Weitere Informationen über das Projekt des Novartis Pavillons und die von ASCA entwickelten Lösungen auf  www.asca.com

1.300 Quadratmeter Solarfläche für eine zu 100 Prozent autonome Medienfassade
Zum KontaktformularZurück zur Übersicht

Medienpartner 2021

 

 

 

Design & Plan

In Kooperation mit